• Essensverschwendung? – nicht an der Grund- und Werkrealschule Zimmern

    Nachdem unser Caterer versehentlich 60 Würste zu viel geliefert hatte, nahmen sich die Neuntklässler mit ihrer Klassenlehrerin Cornelia Merth der Sache an und verkauften die Würste am Folgetag in den großen Pausen.

  • Grund- und Werkrealschule Zimmern unterstützt die Aktion „Weihnachtspäckchenkonvoi“ des Round Table Rottweil

    Die Idee für die Teilnahme der Schule am Weihnachtspäckchenkonvoi kam von Mira Otto (Kl.4b), die das Projekt und den Packzettel im Rahmen der Schülervollversammlung vorstellte. In die Päckchen können Spielsachen, Mützen, Schals, Schreibwaren, Süßigkeiten und vieles mehr gepackt werden. Gemeinsam mit einer Spende von 2€ gehen die Päckchen dann, durch die Hilfe viele Freiwilliger, auf die Reise zu bedürftigen Kindern in die ländlichen Regionen Osteuropas. Dort verzaubern oft für uns alltäglich Dinge die Kinder und sorgen dafür, dass der Weihnachtsgedanke in die ganze Welt getragen wird. Diese Woche war es dann soweit und die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b konnten gemeinsam mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Daniela Rasp unglaubliche 69 Päckchen an Herrn Tobias Otto vom Round Table Rottweil übergeben. Der staunte nicht schlecht und bedankte sich im Namen aller benachteiligten Kinder und dem Round Table für die Unterstützung. 

    Mehr als jeder vierte Schüler der Schule spendete ein Päckchen, von Klasse 1 bis 9 war die Bereitschaft riesengroß. Auch im Kollegium wurde das ein oder andere Päckchen gepackt und an die Klasse 4b übergeben. 

    Wir wünschen allen Kindern in den Empfängerländern frohe Weihnachten und hoffen, dass sie viel Freude mit unseren Geschenken haben.

  • Schülervollversammlung mit tollen Schülerbeiträgen

    Vergangenen Montag versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Werkrealschule Zimmern in der Aula zur zweiten Schülervollversammlung im Schuljahr. 

    Nach der Begrüßung durch Schulleiter Jan Hofelich beschäftigte sich die Klassenstufe 2 musikalisch und in Form eines Gedichtes mit dem Thema Herbst und Drachen. Klassenstufe 1 hatte ihre Generalprobe des Vitaminsongs für die Mensaeröffnung und die Klasse 3b begeisterte die Schülerinnen und Schüler mit einer atemberaubenden Akrobatikshow. Ein besonders wichtiger Punkt bei der Schülervollversammlung war die Vorstellung des Round Table Projektes „Weihnachtspäckchenkonvoi“, das von Mira Otto (Kl.4b) vorgestellt wurde. Sie rief alle Schülerinnen und Schüler der Schule dazu auf, an Weihnachten auch an die Ärmsten zu denken und fleißig für das Projekt zu packen. Verantwortlich für die Sammlung ist die Klasse 4b, gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Daniela Rasp. 

    Alle erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Rottweiler Volksbanklauf wurden für ihr Engagement in Form eines Buchgutscheines geehrt und ließen sich ein weiteres Mal feiern.

    Die Klasse 6 zeigte nochmals ihren Handyrap und Kl.8 stellte das Berufsorientierungsprojekt ProBeruf in Kooperation mit der Bildungsakademie Rottweil vor. Besonders geehrt wurden die Schülerinnen und Schüler, die in den Lernzeiten einzelne Grundschüler bei der Bewältigung ihrer Hausaufgaben unterstützen. 

    Die nächste Schülervollversammlung wird im Advent in Form einer kleinen Weihnachtsfeier stattfinden.

  • Feierliche Mensaeröffnung

    Quelle: Schwarzwälder Bote, 14.11.2019, Stefanie Siegmeier

  • Die „Flinken Füchse“ starten an der Grund- und Werkrealschule Zimmern

    Seit vergangener Woche nimmt die Grund- und Werkrealschule Zimmern am Präventionsprojekt „Flinke Füchse“ der BKK SBH teil. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 2 erhalten dabei einmal wöchentlich eine Schulstunde lang, ein Training unter der Leitung von Jasmin Schnell. Insgesamt 10 Wochen dürfen die Kinder sich in der Turn- und Festhalle austoben. Dabei werden Bewegungsparcours mit unterschiedlichen Themen aufgebaut, um spielerisch vor allem die Koordination und das Gleichgewicht der Kinder zu trainieren.

    Im März findet dann eine große Abschlussveranstaltung statt, zu der alle Eltern, Großeltern und Bekannten ganz herzlich eingeladen sind. Dort präsentieren die Kinder dann, was sie in den 10 Wochen gelernt haben.

    Wir finden, EINE TOLLE AKTION!

  • Erste Eindrücke unserer tollen Mensaeinweihung

    Bericht folgt in Kürze!

  • Die Vorweihnachtszeit ist eingeläutet – auch im FAZZ!

  • Vielen Dank an den Schwarzwälder Boten für die Berichterstattung!

  • Lernen macht glücklich

    Über 50 Eltern der Grund- und Werkrealschule Zimmern, der Grundschule Stetten sowie der Realschule Rottweil folgten der Einladung des Elternbeirats zum Vortrag „Lernen macht glücklich“ der Akademie für Lernpädagogik. Der Referent Pascal Rennen, der in seiner Heimat Münster eine Lernpraxis betreibt, zeigte den Eltern auf, welche Faktoren für ein gelingendes Lernen nötig sind und ja, wie Lernen glücklich machen kann. Dabei nannte er 4 wichtige Faktoren, die jedem Schüler helfen, sein Lernen effektiver zu gestalten. Zum einen die Selbstorganisation. Dazu gehören eine strukturierte Lernumgebung wie z.B. ein aufgeräumter Schreibtisch, eine saubere Heftführung und eine gute Lernplanung mit festen Pausen. Eine positive Sprache ist ebenfalls ein wichtiger Gelingensfaktor für das Lernen. Kinder zu bestärken und eine stressfreie Kommunikation zu pflegen hilft den Kindern, mit Selbstbewusstsein an das Lernen heranzutreten. Weitere wichtige Faktoren sind die Konzentration und das Verwenden von Lerntechniken. Kinder sollten, wenn möglich, in einer ruhigen Lernumgebung lernen und jegliche Ablenkung in dieser Phase vermeiden. Als eine hilfreiche Lerntechnik nannte Herr Rennen das Karteikastensystem, das nicht nur hilft Lerninhalte zu ordnen, sondern diese auch in regelmäßigen Abständen zu wiederholen. Sicherlich spielen noch viele weitere Faktoren für ein erfolgreiches und glückliches Lernen eine Rolle, dennoch gab der Vortrag immer wieder Anstoß, über die eigenen Handlunsgweisen mit Kindern nachzudenken und mit den gehörten Bausteinen den Beginn eines glücklichen Lernens zu ebnen.Herr Rennen bemühte sich während des Vortrages auch immer wieder, die Elternschaft aktiv in den Vortrag einzubinden und viele fühlten sich sicherlich wieder an die eigene Schulzeit erinnert.