• Zimmerner Werkrealschüler erfolgreich beim bundesweiten Wettbewerb “Mathe im Advent”

    Quelle: Schwarzwälder Bote, 19.02.2020, Seite 14
  • Zimmerner Schülerinnen und Schüler erleben tollen Wintersporttag

    Am vergangenen Montag ging es für die Klassenstufen 3-9 auf die Reise zum Wintersporttag. Eine Gruppe schwang sich auf in luftigen Höhen und erkundete das K5 in Rottweil, die zweite Gruppe drehte ihre Runden in der Eishalle in Balingen und die dritte Gruppe vergnügte sich im Badkap Albstadt. Alle Kinder waren nach ihrer Rückkehr begeistert von den einzelnen Angeboten und freuen sich schon aufs nächste Jahr. 

  • Der Rottweiler Narrenmarsch tönt durch die Schule – der Bläserklasse sei Dank!

  • Start der Gewichtheber-AG für die Klassen 3-6

    In Kooperation mit den Gewichthebern des SV Flözlingen startete heute der Schnupperkurs für die interessierten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3-6. Zu Beginn standen erst einmal die Basics auf dem Programm.

  • Berufsberatung durch die Arbeitsagentur

    Heute hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 wieder die Chance im persönlichen Gespräch die weitere Karriereplanung voranzutreiben. Frau Monika Hattler von der Arbeitsagentur zeigt den Schülerinnen und Schülern passgenaue Möglichkeiten auf und unterstützt sie beim weiteren Vorgehen.

  • Schülerinnen und Schüler erhalten einen handlungsorientierten Einblick in das Lernen an der GWRS Zimmern

    Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 4 aus den umliegenden Schulen sowie der Kindergärten erhielten am Tag der offenen Tür der Grund- und Werkrealschule Zimmern einen handlungsorientierten Einblick in das Arbeiten in einer Werkrealschule. Neben Pixel-Art, einem tollen Sportparcours, einem kleinen selbstgemachten Schlüsselanhänger, leckeren Schokoäpfeln sowie naturwissenschaftlichen Experimenten, konnten sich Eltern und Kinder über die prämierte Berufsorientierung informieren und mit Kolleginnen und Kollegen, Eltern sowie der Schulleitung ins Gespräch kommen. Darüber hinaus durfte die neue Schulmensa in Augenschein genommen werden und besonders, vor allem für die künftigen Erstklässler, die Ganztagesbetreuung im Rahmen der Ganztagschule. Für Begeisterung bei den Kleinen sorgte Susanne Maier, die neben witzigen Luftballontieren die Gesichter der künftigen Schülerinnen und Schüler mit tollen Motiven verzierte.

    Auch hier zeigte sich wieder die persönliche und familiäre Atmosphäre, die vor allem auch die Werkrealschule in Zimmern ausmacht. 

    Besonders beeindruckt zeigten sich die Eltern von dem individuellen Umgang mit jedem einzelnen Schüler, der den Kindern hilft, sich im Schulalltag zurecht zu finden und ein erfolgreiches Lernen gewährleistet.

  • Närrische Schulstunde rückt einiges zurecht

    Grundschüler zu Besuch bei der Narrenzunft Zimmern o.R.

    Mit 37 Kindern waren die beiden 2. Klassen der Grundschule Zimmern zusammen mit ihren Lehrern am vergangenen Dienstag bei der Narrenzunft zu Besuch. 

    Bei Schneetreiben machten es sich die Schüler, voller Vorfreude auf den Nachmittag, im Heimatstüble gemütlich. 

    Begrüßt wurden sie von einem vollständig gerichteten Narr im Rottweiler Narrenkleid. Doch viele der Grundschüler hatten es sofort bemerkt, denn irgendetwas stimmte da nicht und der Narr hatte wohl so einiges vertauscht: So trug der Narr Gschellglocken, einen Schantlerock und eine Federahanneslarve samt Tafel des Narrenengels. So geht’s ja nicht – das galt es natürlich gleich richtig zu stellen. Der Narrenmeister der Narrenzunft Zimmern, Daniel Rühle und sein Zunftkollege Tobias Heggenberger haben spielerisch mit einem Quiz das Aussehen der Rottweiler Narren und den Ablauf der Fasnet erklärt. Eifrig beteiligten sich die Kinder daran und beantworten auch alle Fragen richtig. 

    Dann konnte wie in jedem Jahr der Höhepunkt kommen und die Kinder, besonders die, die noch nie ein Kleidle getragen hatten, freuten sich eines der zunfteigenen Kinderkleidle anziehen zu können. Auch in diesem Jahr war das neue Rössle der Zimmerner Narrenzunft, s’alte Zimmerner Rössle dabei und konnte bestaunt und angezogen werden. Viele Male wurde der Narrenmarsch gespielt und gejuckt, bis alle mal dran waren. Die Kinder hatten sowohl als Narr wie auch als Zuschauer eine helle Freude und sammelten die ausgeworfenen Bonbons der Narren eifrig ein.

    Die Kinder bedankten sich am Ende mit strahlenden Gesichtern und leuchtenden Augen. Mit einem kräftigen Applaus freuten sie sich auch über Berliner und Trinkerle, die ihnen die Narrenzunft spendierte.

  • Aktuelle Meldung

    Liebe Eltern, aufgrund der aktuellen Wetterlage und der geringen Schülerzahl, entfällt der Nachmittagsunterricht. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen, ob Sie Ihre Kinder abholen können. Selbstverständlich besteht eine Notbetreuung. Laut unseren Informationen wurde der Personennahverkehr ausgesetzt, sodass keine Busse fahren. Bitte holen Sie daher Ihre Kinder von der Schule ab! Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.