• Herzlich Willkommen, liebe Erstklässlerinnen und Erstklässler

    Klasse 1a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Frank
    Foto: BURKart Zimmern
    Klasse 1b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kimmich
    Foto: BURKart Zimmern

  • Schmunzelsteine als Wegbegleiter für den Schulalltag

    42 neue Erstklässlerinnen und Erstklässler wurden feierlich in der Turn- und Festhalle an der Grund- und Werkrealschule Zimmern eingeschult.
    Begrüßt wurden die neuen Einser mit einem Gottesdienst unter der Leitung von Frau Pfarrerin Christine Reichle und Herrn Pfarrer Josef Kreidler, coronabedingt diesmal in der Turn- und Festhalle Zimmern. Aufeinander achtgeben und füreinander da sein, diese Botschaft gaben beide den ABC-Schützen mit auf den Weg, bevor alle Kinder gesegnet wurden. Um alle Coronaauflagen einzuhalten, fand die diesjährige Einschulungsfeier außerdem getrennt nach Klasse 1a und Klasse 1b statt. Das Programm gestaltete traditionell die Klassenstufe 2 mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Tanja Besemer und Frau Melanie Koch. Die Geschichte von den Schmunzelsteinen veranschaulichte den Schülerinnen und Schüler wie wichtig es ist, füreinander da zu sein und aufeinander aufzupassen. Im Klassenzimmer wartete dann später auf jeden der neuen Einser ein Schmunzelstein, den die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 2 im Kunstunterricht gestaltet hatten. Rektor Jan Hofelich griff die Aussage der Schmunzelsteine im Anschluss auf und betonte, wie wichtig die Freude am Lernen für den Lernerfolg sei und wenn alles nicht mehr hilft, die Kinder nun ja immer auf ihren persönlichen Schmunzelstein zurückgreifen können, der ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.
    Danach war es dann endlich soweit und die Erstklässlerinnen und Erstklässler konnten ihre sehnlichst erwartete erste Schulstunde gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Ines Frank und Frau Monika Kimmich genießen. 
  • Zusammen einen guten Start haben

    Der Gottesdienst der GS stand dieses Jahr unter dem Motto „Zusammen einen guten Start haben“. 
    Zu Beginn erzählte Frau Schnetter die Bibelgeschichte von Jesus im Tempel, in der es darum ging, dass eine arme Witwe alles was sie konnte in den Opferstock warf. Diese machte den Schülerinnen und Schülern deutlich, dass für eine tolle Schulgemeinschaft auch jeder einzelne von ihnen etwas beitragen kann. 
    Die Kinder sammelten daraufhin dafür wichtige Aufgaben, wie beispielsweise 
    – Nett und freundlich sein 
    – Sich gegenseitig helfen und respektieren 
    – Miteinander lachen 
    – Regeln einhalten und aufeinander achten 
    – Maske tragen, Hände waschen, Abstand halten 
    Der Gottesdienst der GS stand dieses Jahr unter dem Motto „Zusammen einen guten Start haben“. 

  • Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler sowie allen am Schulleben Beteiligten schöne und erholsame Sommerferien!

  • Die Klasse 1a besuchte heute unsere Bürgermeister Frau Carmen Merz

    Bei der Einschulungsfeier der jetzigen Erstklässler im vergangenen Schuljahr forderte Frau Merz die ABC Schützen dazu auf, am Ende des Schuljahres ihre Wünsche für die Schule vorbeizubringen. Gesagt, getan und heute war es dann soweit. Die Klasse 1a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Tanja stattet Frau Merz einen Besuch im Rathaus ab und überbrachte ihr die Wünsche auf kleinen selbstgestalteten Luftballons.