• Begrüßung von Frau Vera Rohloff als Schulsekretärin der Grund- und Werkrealschule Zimmern

    Bereits seit 01. Dezember dürfen wir Frau Vera Rohloff ganz herzlich als neue Schulsekretärin an unserer Schule willkommen heißen. Frau Rohloff ist täglich von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr über die gewohnten Kontaktwege erreichbar. Wir wünschen Frau Rohloff für die Tätigkeiten an unserer Schule alles erdenklich Gute und freuen uns auf die Zusammenarbeit!
    Kurzsteckbrief
    Mein Name ist Vera Rohloff bin 32 Jahre alt und wohne in Zimmern. Ich bin verheiratet und Mutter von zwei Kindern, diese sind zwei und vier Jahre alt.
    Ich bin eine aufgeschlossene und fröhliche Person und verbringe meine Freizeit am liebstem im Familien- und Freundeskreis. Außerdem lese und reise ich sehr gerne.
    Ich freue mich auf eine spannende, erfahrungsreiche Zeit und eine tolle Zusammenarbeit mit Eltern, Schülern und Kollegen. 
  • Winterspaß im Ganztag

  • Schülervollversammlung vor den Weihnachtsferien

    Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand die zweite Schülervollversammlung des Schuljahres auf dem Pausenhof statt. Umrahmt wurde die Versammlung von musikalischen Beiträgen des Schülerchors und der Schülerband der Werkrealschule unter der Leitung von Frau Beate Endres und Herrn Christian Monninger. Gemeinsam stimmten sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen auf Weihnachten ein. 
    Frau Carola Zihsler, unsere langjährige Schulsekretärin, wurde in diesem Rahmen ebenfalls feierlich von den Schülerinnen und Schülern verabschiedet. Schülersprecherin Nancy Kolosionek dankte Frau Zihsler für ihre tolle Arbeit, für das stets offene Ohr und ihre Hilfsbereitschaft. Die Schülerinnen der Klasse 9 des Wahlpflichtfaches AES überreichten ihr einen wunderschön gestalteten Kuchen als Dankeschön für die vielen Jahre. Lehrerin Tanja Besemer gestaltete mit allen Kindern der Schule ein Ringbuch mit den Fingerabdrücken der 260 Kinder der Grund- und Werkrealschule Zimmern.
    Unter tosendem Applaus wurde Frau Zihsler dann schlussendlich von der Schülerschaft verabschiedet. 
    Jedem Abschied wohnt aber auch immer ein Neuanfang inne. So wurde unsere neue Schulsekretärin, Frau Vera Rohloff, unter ebenfalls tosendem Applaus an der Schule begrüßt.
    Schulleiter Jan Hofelich verabschiedete die Schülerinnen und Schüler mit den besten Weihnachtswünschen.

  • Verabschiedung unserer langjährigen Schulsekretärin Frau Carola Zihsler

    Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien hieß es Abschied nehmen von unserer langjährigen Schulsekretärin, Frau Carola Zihsler.
    Seit dem Schuljahr 2008/09 war Frau Zihsler die gute Seele des Schulsekretariats, arbeitete mit 3 Schulleiterinnen und Schulleitern zusammen und begleitete viele Schülergenerationen auf ihrem Weg an der Grund- und Werkrealschule Zimmern.
    Sie hatte dabei für alle, Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie für die Kolleginnen und Kollegen immer ein offenes Ohr, übte ihren Beruf mit großer Leidenschaft aus und verarztete unzählige „Wehwehchen“ der Kinder.
    Bürgermeisterin Carmen Merz und Elternbeiratsvorsitzender Jochen Irion ließen es sich nicht nehmen, Frau Zishler zu verabschieden und überreichten ihr jeweils ein kleines Dankeschön für ihre Arbeit. Schulleiter Jan Hofelich blickte auf die letzten Jahre zurück und lobte ihre großen Kompetenzen in allen Bereichen. Auch das Kollegium und die Schulleitung überreichten Frau Zihsler ein kleines Präsent und gaben ein kleines, speziell auf sie zugeschnittenes Weihnachtsständchen.

    Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die tolle Arbeit bedanken und wünschen Frau Zihsler für ihren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute!

  • Die Werkrealschule begeht einen weihnachtlichen Besinnungsweg durchs Schulhaus

    Die Werkrealschülerinnen und -schüler stimmten sich am letzten Schultag auf einem Besinnungsweg durchs Schulhaus auf Weihnachten ein. 7 Stationen mit den unterschiedlichsten Inhalten durchliefen die Schülerinnen und Schüler bevor sie dann endlich in die wohlverdienten Ferien entlassen wurden. Bei der Station „Fröbelturm“ mussten die Kinder ihr Geschick und ihre Teamfähigkeit beweisen, denn nur zusammen konnte der Turm gebaut werden. Im Technikraum konnte ein kleiner Holzchristbaum zugesägt werden, bevor die Schülerinnen und Schüler sich dann im Chemieraum am Kerzenziehen versuchen konnten. Warum haben wir einen Christbaum oder einen Adventskranz, dieser Frage wurde in der Aula auf den Grund gegangen. Eine Lichtbesinnung und das Gestalten eines Mandalas mit zuvor gesammelten Materialien aus der Natur ließen die Kinder zur Ruhe kommen. Bei klassischen Gesellschaftsspielen schlossen die Gruppen dann ihren Besinnungsweg ab. 
    Schülerinnen und Schüler sowie die beteiligten Lehrkräfte zeigten sich sehr zufrieden mit der an der Schule neu eingeführten weihnachtlichen Besinnung, sodass eine Fortsetzung im kommenden Jahr sicherlich folgen wird.

  • Weihnachtsgottesdienst der Grundschule mit Krippenspiel

    Am 21.12.21 fand in der Kirche St. Konrad der Weihnachtsgottesdienst der Grundschule statt. Viele Kinder waren an der Gestaltung des Gottesdienstes  beteiligt. Gemeinsam mit ihrer Religionslehrerin Monika Schnetter hatten die Drittklässler im Unterricht ein Krippenspiel eingeübt. Für die Aufführung gab es auch Kostüme wie Schaffelle für die Hirten und zahlreiche Requisiten, zum Beispiel einen Thron für Kaiser Augustus und ein Lagerfeuer für die Hirten. So wurde den Kindern auf´s Neue die Weihnachtsgeschichte nahegebracht:
    Kaiser Augustus bestimmte für seine Untertanen eine Volkszählung in seinem Reich. Deshalb musste sich auch Josef mit seiner schwangeren Frau Maria auf den Weg machen in seine Heimatstadt Bethlehem. Dort fanden die beiden jedoch keine Herberge. Schließlich brachte Maria ihren Sohn Jesus in einem Stall zur Welt und legte ihn in eine Krippe. Die Hirten hörten am Feuer sitzend auf dem Feld die frohe Botschaft, die die Engel ihnen verkündeten. Sofort machen sie sich auf den Weg zum Stall, um das neugeborene Kind zu sehen. 
    Umrahmt wurde das Krippenspiel von einem Text zum Thema „hell – dunkel“, den Daniela Rasp mit der Klasse 4b mit Kerzen gestaltete und dem Fürbittengebet der Drittklässler. Viele Weihnachtslieder wie „Stern über Bethlehem“ und „Ihr Kinderlein kommet“ rundeten den Gottesdienst ab.
  • Schulchor „Schuki“ singt für die Senioren

    Bereits im letzten Jahr machten sich Schülerinnen und Schüler der Grund- und Werkrealschule Zimmern auf, um den Bewohnerinnen und Bewohnern der Seniorenwohnanlage in Zimmern einen weihnachtlichen Gruß zu überbringen. 
    So ließ es sich auch in diesem Jahr der Schulchor „Schuki“, in Kooperation mit dem Gesangverein Liederkranz Zimmern e.V., unter der Leitung von Frau Wei Chen-Chen nicht nehmen, verschiedene Weihnachtslieder vorzutragen und so auf Weihnachten einzustimmen. Die Bewohnerinnen und Bewohner zeigten sich an ihren Fenstern begeistert von der Aufführung der zahlreichen Erst- bis Viertklässler. Auch viele Eltern ließen sich den Auftritt der Schülerinnen und Schüler nicht entgehen und applaudierten dem Chor krätig.

  • Weihnachtskartenwettbewerb

    Weihnachtsgrüße möchten schön gestaltet sein. So ist es mittlerweile Tradition, dass die Weihnachtskarte der GWRS Zimmern von einer Schülerin oder einem Schüler gestaltet wird.
    Auch in diesem Jahr gab es wieder die Qual der Wahl aus unzähligen tollen Bildern. Am Ende setzte sich Amelie Teufel aus Klasse 4b mit ihrem Bild durch und freute sich über einen Gutschein in Höhe von 15€ für das Rofu Kinderland.