• Pfingstferienbetreuung 2022

    Bei überwiegend schönem Wetter waren wir oft zusammen draußen an der frischen Luft. Zu unseren kreativen Angeboten zählten: einen Pompon Schlüsselanhänger und eine Trommel basteln oder die eigene Knete herstellen. Mit Farben tolle Bilder und mit unseren Händen und Füßen eine Hüpfstraße erstellen. Auch Karten und Fensterbilder wurden gebastelt. Da der FSJ Herr Pfautsch seinen letzten Tag bei uns im Ganztag hatte, organisierte er uns eine tolle Schnitzeljagd bei der wir sehr viel Spaß hatten. Wir danken Herrn Pfautsch ganz herzlich für seine geleistete Arbeit und sein Engagement. Die Kinder werden ihn sehr vermissen. Zum Abschluss waren wir auf dem Spielplatz.
  • Klasse 7 und 8 bei der Startermesse in Rottweil

    Am Freitag besuchten die Klassen 7 und 8 die Startermesse in Rottweil. Mit Fragen, die im Fach WBS vorbereitet wurden, begaben sich die Schüler und Schülerinnen zielstrebig zu den von ihnen ausgesuchten Firmen. Dabei zeigten sie viel Interesse am Handwerk und an sozialen Berufen. Bestens informiert, schon ein Stückchen näher an der eigenen Berufswahl, zufrieden und gut gelaunt, machten sich die SchülerInnen am Ende auf den Weg nachhause.

  • Berufsinformation XXL – Die Schüler der GWRS Zimmern erhielten einen Einblick in die Berufswelt der Metall- und Elektroindustrie

    In den vergangenen Tagen konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 7 bis 9 der GWRS Zimmern im M+E InfoTruck über Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie informieren. Während die Schülerinnen und Schüler engagiert ihren neuen außerschulischen Lernort erkundeten wurden sie von einem dreiköpfigen, fachkundigem Beraterteam begleitet. 
    Auf der etwa 80 m² großen Präsentationsfläche des zweigeschossigen Trucks wurde den Jugendlichen praxisnah und intuitiv modernste Berufsinformation mit Multimedia-Anwendungen und anschaulichen Experimentierstationen vorgestellt. Dabei lernten die Zimmerner Schüler an verschiedenen Stationen technische Zusammenhänge kennen. So konnten sie beispielweise auf der unteren Ebene des Trucks – unter Anleitung – eine CNC-Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück selbst fräsen oder mit Hilfe eines Cobots, einem kollaborativ arbeitenden Roboter, im Team ein Zahnradgetriebe zusammensetzen. 
    Die zweite Fahrzeugebene vertiefte den Berufskundeunterricht. Auf einem Multitouchtable lud ein „virtuelles Unternehmen“ zu einer Erkundung von Arbeitsplätzen und Berufen der M+E-Industrie ein. Schülerinnen und Schüler konnten hier spielerisch und intuitiv am Produktionsprozess eines Autos mitwirken und typische Aufgabenstellungen erledigen. 
  • Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Grund- und Werkrealschule Zimmern

    Bildunterschrift: v.l. Thomas Müller (Kassier), Monika Kimmich (Beisitzerin), Christiane Rochel (2. Vositzende), Jeanette Hartmann (Beisitzerin), Ines Frank (Beisitzerin), Miriam Regitz (1. Vorsitzende)
    Ein letztes Mal begrüßte die 1. Vorständin, Frau Ursula Wöhrle, die Mitglieder des Fördervereins zur Jahreshauptversammlung und blickte auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Dabei konnte der Förderverein erneut zahlreiche Aktionen wie den Sozialpreis, den Lesetag, den Ausflug in die Sprungbude und das FEZI-Programm finanziell unterstützen bzw. durchführen. 
    Kassier Thomas Müller legte eine, durch die Kassenprüfer geprüfte, einwandfreie Kasse offen und der gesamte Vorstand wurde durch die Mitglieder entlastet. 
    Mit vielen Dankesworten und Geschenken des Vorstandes und der Schule wurde dann die langjährige Vorsitzende, Ursula Wöhrle, verabschiedet. Seit 2013 gehörte sie dem Vorstand an und führte diesen über viele Jahre erfolgreich an.
    Folgende Posten wurden neu gewählt:
    1. Vorsitzende: Miriam Regitz
    2. Vorsitzende: Christiane Rochel
    Beisitzerinnen: Lisa Vogt, Ines Frank
    Kassier: Thomas Müller
  • Wir kämpfen – aber fair!

    „Wir kämpfen – aber fair!“ war das Thema der Klasse 3b in den vergangenen vier Wochen. Die Schüler haben sich dabei überlegt, wie Streit und auch Kampfspiele fair ablaufen können. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Bühler und der Schulsozialarbeiterin Frau Fai wurde zunächst erarbeitet, dass der Umgang mit Konflikten nach Regeln erfolgt. Ganz besonders wichtig ist dabei, dass sofort auf das Stop-Signal des Gegenübers geachtet wird und niemandem Verletzungen zugefügt werden. Diese Regeln wurden zunächst anhand von körperbetonten Übungen und Raufspielen verinnerlicht. Zum krönenden Abschluss durften die Schüler und Schülerinnen auf der Schulwiese mit Batakas gegeneinander kämpfen. Batakas sind mit Schaumstoff umhüllte Schläger, die wie Degen oder Schwerter eingesetzt werden können. Damit kann niemand ernsthaft verletzt werden, dennoch kann mit vollem Körpereinsatz gekämpft werden. Die Kinder hatten große Freude daran und haben dabei auch stets darauf geachtet, dass der Kampf trotz unterschiedlicher Größen- und Kraftverhältnisse fair bleibt.
  • 280 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Werkrealschule Zimmern beteiligen sich an der Dorfputzete

    Bei herrlichem Sommerwetter machten Sie alle Klassenstufen der GWRS Zimmern auf, um das Dorf von Müll zu befreien. Jede Klassenstufe hatte dabei einen fest zugewiesenen Bereich, für den sie verantwortlich war. Mit großer Freude sammelten die Kinder säckeweise und waren mächtig stolz auf das Erreichte.
    Im Anschluss stärkten sich die Kinder bei Brezeln und Obst, das als kleines Dankeschön von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wurde.
  • Klassen 2a und 2b pflanzen Buschbohnen im Schulgarten

    Die Klassen 2a und 2b haben in den letzten Wochen gespannt das Keimen von Bohnenkernen im Klassenzimmer verfolgt. Bereits nach ein paar Tagen waren die ersten Wurzeln zu sehen. Schnell wuchs der Spross in die Höhe, so dass die Blätter bald über den Glasrand hinaus schauten. Im Sachunterricht malten die Schülerinnen und Schüler in ihr Beobachtungsbüchlein die einzelnen Stadien des Bohnenwachstums. Nach knapp zwei Wochen wurden die kleinen Buschbohnenpflanzen in den Schulgarten umgepflanzt, wo jeden Morgen mit Spannung nachgeschaut wird, ob sie bereits gewachsen sind.
  • Gesundes Frühstück in Klasse 1b

    Bunte Brotgesichter sorgen für viel Spaß
    In den letzten Wochen beschäftigten sich die Erstklässler im Sachunterricht mit dem Thema Zähne und gesunde Ernährung. In Gruppen erstellten Sie leckere Rezepte für bunt belegte Brotgesichter mit viel gesundem Gemüse. Bei einem gesunden Pausenfrühstück durfte die Klasse 1b dann ihre Brote nach ihrem Geschmack mit den selbst geschnittenen und vorbereiteten Zutaten belegen und kosten. Alle hatten viel Spaß und genossen das super gelungene, gesunde Frühstück!

  • Schülerinnen und Schüler der Grund- und Werkrealschule messen sich bei den Bundesjugendspielen

    Nach 3 Jahren ohne Bundesjugendspiele fanden diese bei herrlichem Wetter im Stadion Rottweil statt. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm, angeleitet von den beiden Sportlehrerinnen Stefani Berger und Daniela Rasp, teilte sich die Kinder in Riegen auf und zeigten ihr sportliches Können in den Disziplinen Sprint, Weitwurf und Weitsprung.
    Alle Beteiligten freuten sich, nach so langer Zeit wieder ein schulgemeinschaftliches Ereignis gemeinsam zu erleben und genossen den Morgen in Rottweil, bevor es dann wieder mit Bussen zurück an die Schule ging.