• Weihnachtsgottesdienst der Grundschule mit Krippenspiel

    Am 20.12.22 fand in der Kirche St. Konrad der Weihnachtsgottesdienst der Grundschule statt. Viele Kinder waren an der Gestaltung des Gottesdienstes  beteiligt. Gemeinsam mit ihrer Religionslehrerin Monika Schnetter hatten die Drittklässler im Unterricht ein Krippenspiel eingeübt. Für die Aufführung gab es auch Kostüme wie Schaffelle für die Hirten und zahlreiche Requisiten, zum Beispiel ein Lagerfeuer für die Hirten. So wurde auf´s Neue die Weihnachtsbotschaft verkündet, die die Hirten dann allen Besuchern des Gottesdienstes weitersagten.
    Umrahmt wurde das Krippenspiel von einem Text zum Thema „hell – dunkel“, den Daniela Rasp mit der Klasse 2 mit Kerzen gestaltete. Klasse 1 von Monika Kimmich führte einen Lichtertanz vor. Mit einem Fürbittengebet, das die Viertklässler von Beate Hahne-Walter selbst formuliert hatten und einem Gruß von Schulleiter Jan Hofelich endete der Gottesdienst. 
  • Kinderstimmen erwärmen die Herzen der Bewohner des Altenheims 

    Mit einer kleinen Nachmittagsaktion überraschten die Erst- und Zweitklässler der GWRS Zimmern die Bewohner des Altenheims in Zimmern. Alle vier Klassen stellten sich kurz vor der Kaffeezeit zusammen mit ihren Lehrern und Lehrerinnen vor dem Heim auf. Nachdem die Bewohner ihre Plätze an den Fenstern eingenommen hatten, ließen die Kinder ihr erstes Lied erklingen. Danach sagten sie in Gruppen unter freudigem Beifall verschiedene Adventsgedichte auf. 
    Dann kam die Überraschung: Denn die Kinder hatten nicht nur Lieder und Gedichte, sondern auch kleine Geschenke für Bewohner und Betreuer vorbereitet. Diese wurden nun in zwei großen Geschenkpaketen übergeben. Mit dem Lied „Kinder tragen Licht ins Dunkel“ verabschiedeten sich die Kinder und machten sich sehr zufrieden wieder auf den Weg zur Schule.
  • Toller Auftritt des Schuki-Chors beim Adventskonzert des Liederkranzes

    Auch der Kinderchor “Schuki”, in Kooperation mit dem Liederkranz Zimmern, zeigte beim diesjährigen Adventskonzert in der Kirche St. Konrad sein Können und präsentierte vor vollen Rängen zahlreiche Weihnachtslieder. Unsere langjährige Dirigentin Wei Chen-Chen wird uns zum Ende des Jahres leider verlassen und wurde im Rahmen des Konzerts ebenfalls gebührend verabschiedet. Wir wünschen Frau Chen alles erdenklich Gute für ihren weiteren Lebensweg!
  • Betriebserkundung bei Ria-Polymers in Zimmern

    Im Rahmen des Programms der regionalen Ausbildungsbotschafter besuchten am Mittwoch 07.12.2022 zehn Schüler der Klassen 9 die Firma Ria-Polymers. 

    Die Schüler aus beiden neunten Klassen und ihre Lehrer waren eingeladen, den Betrieb kennenzulernen und Informationen zu den Ausbildungsberufen im Bereich der Kunststoff- und Kautschuktechnik und der Lagerlogistik aus erster Hand vor Ort zu bekommen. Mit zwei Kleinbussen wurden die Schüler an der Schule abgeholt. Im Schulungsraum folgten die Schüler der Vorstellung der Firmengeschichte der RIA. Geschäftsführer Timo Schuler stand den Schülern hierbei Rede und Antwort und ergänzte seine Ausführungen mit greifbaren Beispielen aus der vorhandenen Produktpalette, sodass der Bereich der Kunststoffproduktion für die Schüler fassbar wurde. 
    Mit den notwendigen Schutzbrillen ausgestattet ging es dann auf die Werksführung, bei der Schülerfragen und beispielhafte Bereiche der Vorstellung im praktischen Beobachten eindrücklich beantwortet und ergänzt wurden. Zunächst wurde Werk 1 mit dem Ausbildungsextruder, dessen genauer Arbeitsweise und den verschiedenen Untersuchungsmethoden in diversen Laboren in Augenschein genommen. Auch hier blieb Geschäftsführer Timo Schuler keine Antwort schuldig und machte mit praktischen Beispielen den Schülern den Beruf des Verfahrensmechanikers Kunststoff- und Kautschuktechnik greifbarer. Frau Birgit Huber, Assistentin der Geschäftsführung, die die Gruppe ebenfalls begleitete, hatte für die Schüler passende Tipps und Ratschläge, wie eine Anfrage für einen Praktikumsplatz oder eine Bewerbung auch in entsprechender Form an der richtigen Stelle ankommt.
    In Werk 2 bekamen die Schüler schließlich einen Einblick in den komplexen Ablauf der Produktion von Spezial-Kunststoffen. Den Weg, wie die richtige Mischung aus verschiedenen Basispolymeren, Zuschlagstoffen, Modifikatoren und Additiven zum entsprechenden Extruder kommt, ging Geschäftsführer Timo Schuler mit den Jugendlichen Schritt für Schritt durch und sorgte damit immer wieder für verdutzte Gesichter und Aha-Effekte.
    Im großen Lager wurden dann einige Schüler bis unter die Decke mitgenommen und so das Betätigungsfeldes einer Fachkraft für Lagerlogistik mit praktischen Beispielen veranschaulicht. Im Gespräch mit einem Auszubildenden konnten die Schüler nützliche Informationen zum Ausbildungsgang direkt aus der Praxis bekommen.
    Im Aufenthaltsraum ging Frau Huber und Herr Schuler bei Getränk und Brezel dann nochmals auf individuelle Fragen der Schüler zu den Berufen, zu möglichen Praktikumsplätzen und dem Ablauf einer eventuellen Bewerbung bei Ria-Polymers ein. Noch auf dem Weg zu den Bussen wurden letzte Fragen beantwortet, sodass dieser Mittag zu einem gewinnbringenden Abschluss für alle Interessierte fand.
    Herzlichen Dank an Herrn Schuler und Frau Huber für die eindrücklichen Einblicke in die Berufswelt der Spezial-Kunstoff-Produktion.
  • Die Klassenstufen 3 und 4 zu Besuch beim Sams

    Endlich mal wieder ein Besuch im Zimmertheater Rottweil. Gemeinsam sahen sich alle Kinder der dritten und vierten Klassen die lustige Geschichte vom Sams und Herrn Taschenbier an. Da die Schüler mit einbezogen und somit mitgerissen wurden, trotzte die Begeisterung über die Aufführung sogar dem Fußmarsch zurück in die Schule bei Eiseskälte.
  • Verkehrsprävention an der GWRS Zimmern

    Heute besuchte das Team der Verkehrsprävention Rottweil die GWRS Zimmern in den Klassen 5 und 9.

    Herr Weber aus dem Team der Verkehrsprävention besuchte heute die Klasse 5 in Zimmern. In den beiden Schulstunden ging es rund um den sicheren Schulweg mit dem Bus. Die Schüler*innen besprachen mit Herrn Weber zuerst den sicheren Schulweg zum Bus mit passender Kleidung und dem richtigen Zeitmanagement. Einmal pünktlich und sicher zum Bus geschafft, gibt es weitere Verhaltensweisen an der Bushaltestelle zu beachten. Der richtige Standort beim Warten auf den Bus und das richtige Einsteigen sind ebenfalls wichtig. Hierbei wurde eindrücklich beschrieben, welche Bereiche ein/e Busfahrer*in im toten Winkel gar nicht sehen kann. Im Anschluss erarbeiteten die Schüler*innen das richtige Verhalten während der Fahrt sowie den richtigen Einsatz des Notfallhammers im absoluten Notfall.
    Besonders beeindruckt war die Klasse von den tatsächlich geschehenen Unfällen und Unglücken im Kreis Rottweil, die anschaulich aufbereitet besprochen wurden.
    Ganz zum Schluss hatten die Fünftklässler noch Fragen an einen echten Polizisten, die Herr Weber mit viel Geduld und Wissen beantwortete.
    Vielen Dank für Ihren Besuch, Herr Weber, Klasse 5 hat viel übers Busfahren bei Ihnen gelernt!
  • Der heilige Nikolaus zu Besuch in der Grundschule Zimmern

    Dieses Jahr hatte der Nikolaus Zeit, in jede Klasse der Grundschule hereinzuschauen.
    Die Schülerinnen und Schüler hatten sich fleißig auf den Besuch vorbereitet und erfreuten ihn und seinen Gehilfen Felix mit stimmungsvollen Liedern und Gedichten.
    Andächtig lauschten sie dann, als der Bischof erzählte, wie er damals in der Türkei eine große Hungersnot abwenden und die Kinder vor den Piraten retten konnte. 
    Mit dem Wunsch, dass die Kinder aufeinander acht geben und sich gegenseitig unterstützen sollen, verabschiedete sich der Nikolaus, natürlich nicht, ohne kleine Geschenke für alle dazulassen.
    An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim Elternbeirat der Schule bedanken, die uns für alle Kinder der Schulgemeinschaft die traditionellen Weckenmänner gespendet haben!
  • Lyrik mal anders!

    Rappen im Deutschunterricht – funktioniert das? Definitiv!!

    Dies bewiesen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 der Grund- und Werkrealschule Zimmern, die sich während eines Rap-Workshops musikalisch und kreativ ausprobieren durften. Dazu lud die Schule eine bekannte Rapperin (Juweel) aus Berlin ein. Die Schülerinnen und Schüler erhielten integrativ zum Thema Lyrik im Deutschunterricht die Möglichkeit, an einem einwöchigen Rap-Projekt teilzunehmen. Dabei wurden nicht nur Songtexte von bekannten Deutsch-Rappern gehört, thematisiert und sprachlich analysiert, vielmehr erprobten sich die Schülerinnen und Schüler selbst im Songwriting und im Rappen und Aufnehmen der selbstgeschriebenen Songs bis hin zum Gestalten eigener Cover und Namensgebungen der Gruppen. Über kreative Schreibanlässe- und Phasen wuchsen die Schülerinnen und Schüler innerhalb dieser Woche über sich hinaus, zeigten ihr Können, und lernten nebenbei noch Lyrische Inhalte, die sie selbst in ihren Songtexten anwandten. Alle TeilnehmerInnen der Klasse 8 erhielten dadurch die Chance, eine eigene und persönlichen Strophe zu einem ausgewählten Thema zu verfassen und diese einzusingen. Der Klasse wurde dabei die Themenwahl ihrer Texte freigestellt, um ihr die Möglichkeit zu bieten, ihre individuellen Gedanken, Gefühle, Erlebnisse und Wünsche auszudrücken. Daraus resultierten zwei tolle, melodische Rap-Songs mit tiefgründigen Texten. 
    Zum einen entstand der Song „Dreams“ der selbsternannten Gruppe „The Dreamers“, in welchem sie ihre Träume, Wünsche und Ziele in naher Zukunft thematisiert. Wohingegen die Gruppe „Chaoscrew“ zum anderen mit ihrem Song „Chaos“ den ganz normalen Wahnsinn, mit schönen, witzigen aber auch chaotischen Momenten während der Schulzeit, beschreibt.Das Projekt war schließlich ein voller Erfolg. Die SchülerInnen hatten große Freude daran, sich kreativ und produktionsorientiert auszuprobieren, eigene Songs zu schreiben, ihre Strophen wie in einem Tonstudio aufzunehmen und dabei mit einer bekannten Rapperin zusammenzuarbeiten.