• Die Grund- und Werkrealschule Zimmern begrüßt 36 neue ABC-Schützen

    36 neue Erstklässlerinnen und Erstklässler wurden im Rahmen einer Feierstunde offiziell in die Schulgemeinschaft der Grund- und Werkrealschule Zimmern aufgenommen. In der gut besuchten und festlich geschmückten Turn- und Festhalle fand zunächst der Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrerin Christina Reichle und Pfarrer Josef Kreidler statt, bevor die Klassenstufe 2 ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler mit einer kleinen Aufführung und einem Willkommenssong begrüßte. Bürgermeisterin Carmen Merz ließ es sich ebenfalls nicht nehmen und hieß die Kinder an der Zimmerner Schule willkommen. Schulleiter Jan Hofelich berichtete den Kindern, was es in der Schule alles Tolles zu entdecken und zu forschen gibt.
    Im Anschluss war es dann endlich soweit und die Schüler durften gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Ines Frank und Frau Monika Kimmich ihre erste Unterrichtsstunde erleben. Die Klassenstufe 9 sorgte derweil in der Aula für das leibliche Wohl der Eltern, Verwandten und Freunde.
  • Grundschüler machen den Alltag bunt

    Im Gottesdienst der Grundschule ging es bunt und farbenfroh zu, denn jedes Kind dürfte einen Papierpunkt mit seinem Namen beschriften und dann an eine Pinnwand kleben. Die vielen bunten Farbpunkte standen für die Vielfalt und Buntheit der Schulgemeinschaft. Mit den bunten Punkten wurde auch der „graue Alltag“ verjagt, der von Frau Hahne-Walter verkörpert wurde. Beim „grauen Alltag“ ist jeder Tag langweilig und verläuft immer im gleichen Trott. Dem langweiligen Alltagstrott setzten die Grundschüler ihre kreativen Ideen entgegen: Freunde treffen, anderen helfen, miteinander Spaß haben, lachen oder freundlich sein. Als Bibelstelle las Frau Schnetter einige Verse aus dem Matthäus-Evangelium vor, in denen es darum geht, dass wir unsere Begabungen und Fähigkeiten nicht verstecken, sondern sie zeigen und einsetzen sollen, um Gutes zu bewirken. Zum Abschluss wiesen die Schüler in den Fürbitten auf die Symbolik der Farben hin und baten Gott um viele helle und fröhliche Schultage, die so strahlend sind wie die Farbe Gelb.
  • Impuls zum Schuljahresbeginn der WRS

    Den Beginn des neuen Schuljahres feierten die SchülerInnen der WRS einschließlich der neuen 5. Klässler in der Kirche St. Konrad. 
    Ein Schmetterlingsalphabet mit seinen verschiedenen Farben und Mustern spiegelte wieder, wie bunt und unterschiedlich die SchülerInnen sind und wieviele Talente und Begabungen sie in die Schulgemeinschaft einbringen können. Dass dies nur gemeinsam geht und wenn jeder zunächst so genommen wird, wie er oder sie ist, zeigten einige SchülerInnen der 9. Klassen in einem kurzen Anspiel mit ihrem Lehrer Markus Hudelmaier: Aus einsam wurde gemeinsam. 
  • Förderverein beim FEZI im K5

    Der Förderverein der Grund- und Werkrealschule Zimmern ermöglichte es im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren in Schwindel erregende Höhen und über sich selbst hinaus zu klettern. 
    Die Kinder ermutigten sich gegenseitig und so verließ jeder nach drei Stunden glücklich und erschöpft das K5 in Rottweil. 
    Einigkeit herrschte auch im Hinblick darüber nächstes Jahr wieder dabei sein zu wollen.